Meine Buchtipps

Stefano Guerrera: „Wehe, du postest das!“, Mosaik Verlag, € 10,30

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Gebundenes Buch, Pappband, 176 Seiten, 15,0 x 15,0 cm
ISBN: 978-3-442-39324-4

Dieses Buch kann und will ich Euch nicht vorenthalten! Nicht nur für Kunstgeschichte-Fans sind diese, sagen wir mal, „Neuinterpretationen“ 80 berühmter Gemälde ein Schrei!

Stefano Guerrera lässt die Bilder sprechen – und das auf ganz unkorrekte und ironische Art und Weise! Seht selbst:

IMG_3948

IMG_3949.JPG

Willst Du mehr über den Künstler und sein Werk erfahren? Dann unbedingt weiterlesen:

Jean Léon Gérôme (gelebt 1824-1904 in Frankreich) malte dieses Gemälde „Die Wahrheit steigt aus dem Brunnen“ im Jahr 1896. Man kann es heute im Musée Anne-de-Beaujeu in Moulins bewundern. Die Maße konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Der Künstler malte hauptsächlich Historiengemälde und war von seinen Reisen aus dem Orient inspiriert, wandte sich aber auch mythologischen Themen zu. Sein Werk kann man dem Akademischen Realismus zuordnen, war er doch des öfteren im Pariser Salon ausgestellt und später auch deren Ehrenmitglied.

Zur Mythologie von „Die Wahrheit steigt aus dem Brunnen“:

Aletheia (griechisch für „Wahrheit“) ist in der griechischen Mythologie die Göttin der Wahrheit und Tochter des Zeus. Nach einer Fabel des Äsop wurde sie von Prometheus aus Ton geformt, aber bevor er ihr Leben verliehen hatte, formte Dolos, der personifizierte Betrug, eine ihr völlig gleichende Gestalt, nur für die Füße reichte der Ton nicht mehr. Als Prometheus die beiden Figuren sah, staunte er über die Ähnlichkeit und belebte beide, worauf die echte Wahrheit gemessen von dannen schritt, das Abbild des Betruges erhob sich auch, kam aber nicht vom Fleck. (Quelle: Wikipedia)

Die Römer hatten ja bekanntlich fast dieselben Götter wie die Griechen, übernahmen sie doch viel von deren Kultur. Sie benannten ihre Götter jedoch neu, so wurde aus Aletheia – VERITAS.

Oft hockt die Wahrheit ja in einem tiefen Loch, wie einem Brunnen und versteckt sich vor sich selbst. Hier stellt der Künstler den Moment dar, wo die Wahrheit ans Licht kommt, in Gestalt einer „nackten Wahrheit“ mit Rute in der rechten Hand, um die Welt zurechtzuweisen, die sie so lange im Dunkeln gelassen hat. Ihr Gesichtsausdruck wirkt bedrohlich und aggressiv, man möchte am liebsten vor der Wahrheit flüchten. Mich erinnert die Szene auch an den Film „The Ring“ 🙂 Ob der Regisseur dieses Films auch das Gemälde zum Vorbild hatte?

Wollt ihr noch mehr solche Beiträge lesen? Dann schreibt mir das doch bitte als Kommentar und gebt mir ein „Like“. Ich freue mich auf euer Feedback!

Bis bald, Eure Valerie

Das Buch ist versandkostenfrei innerhalb Österreichs bei der Buchhandlung Plautz bestellbar:
http://www.plautz.at/product/3000000180391/weitere-Kategorien_Humor-und-Comedy/Stefano-Guerrera/Wehe-du-postest-das

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s