Kunst

Spannende News

Hallo liebe Kunstfreunde,

Diese Woche haben sich zwei wundervolle Dinge ergeben:

Meine aktuelle Fotoausstellung „Who am I?“ im Literaturcafé der STADTBÜCHEREI GLEISDORF wird bis Ende November verlängert! Ich freu mich sehr darüber und danke Birgit Ferstl sehr herzlich für diese Möglichkeit!

Hier ein paar Eindrücke und Nahaufnahmen der Portraits:

Das zweite Highlight: Ich durfte Hermine Arnold’s Gedichtband „Schmerz.verdichtet. Ein musikalisch-literarischer Fluchtversuch.“ mit Illustrationen zu Ihren 5 Hauptgedichten, welche auch vertont wurden, gestalten sowie den Umschlag des Buches! Hier ein paar Fotos vom heutigen Treffen mit den kreativen Köpfen vom Keiper Verlag in Graz: Anita Keiper und Robert Fimbinger, es war toll Euch kennenzulernen und ich freu mich auf die weitere Zusammenarbeit! Das Buch geht in Kürze in Druck! Ich danke Dir, Hermine sehr, sehr herzlich, dass ich für Dein Projekt einen Beitrag leisten durfte!

img_20191025_1519045689886389887581560.jpg
Meine Notenblattzeichnungen wurden für den Umschlag des Buches verwendet!
img_20191025_1403318720201506558213051.jpg
Das „Wohnzimmer“ des Keiper Verlages in Graz! Sehr stylisch und gemütlich!

img_46213764490780231891761.jpg
v.l.nr.: Robert Fimbinger, Anita Keiper, Valerie Varga, Hermine Arnold

Also, es wird dieses Jahr nochmal spannend😊

Bis bald,
Alles liebe,

Eure Valerie

Kunst

Kunst verbindet..

Hallo ihr Lieben,

am Freitag durfte ich meine Ausstellung „Who am I“ im Literaturcafé Gleisdorf eröffnen. Die Fotos sind nun bis 25.10. ausgestellt und können zu den Öffnungszeiten der Bücherei Gleisdorf besichtigt werden!

Öffnungszeiten
Dienstag 10:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 16:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag 15:00 – 18:00 Uhr
Freitag 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag 09:00 – 12:00 Uhr

Es war ein besonderer Abend voll schöner Momente, anregenden Gesprächen und super Input für weitere Projekte. So viele nette Menschen um mich herum zu haben, die mich stets unterstützen und mir so zusätzliche Motivation geben, weiterhin meine Ideen umzusetzen und Kunst zu schaffen, ist einfach toll.

Mein liebes Modell „Theresia Staudinger“ und ich vor ihrem Portrait!

So ganz auswendig hab ich die Rede dann doch nicht hinbekommen! 🙂

 

Auch ein Interview für eine Schulzeitung durfte ich geben!

Alle Modelle, die bei der Vernissage nicht dabei sein konnten, und auch Alle, die Lust auf ein weiteres Treffen haben, lade ich sehr herzlich ein, sich bei mir zu melden, um gemeinsam die Ausstellung zu besuchen. Ich möchte Euch auch gerne noch persönlich danken1😊

Am 6.10. bin ich übrigens im Kunstpark St. RUPRECHT von 10 bis 17 Uhr beim Tag der offenen Tür anzutreffen! Auch werde ich meine Tierskulpturen aus Speckstein mit im Gepäck haben! Ich freu mich darauf!

Alles Liebe,

Eure Valerie

art, blog, Kunst

Sommer – Zeit für Kunst

Hallo ihr Lieben,

die letzten zwei Monate war wie immer viel los und ich freue mich, Euch von meinen aktuellen künstlerischen Projekten berichten zu können:

1. Ich arbeite an neuen Stein Skulpturen die ich bei einer eintägigen Gruppenausstellung im Gleisdorfer Wellenbad am Sonntag, 8. SEPTEMBER 2019 zeigen werde. Initiiert wurde diese von Rebekka Hackl. Hier der Link zu mehr Infos über „Art on the wave“: https://www.gleisdorf.at/veranstaltung/276878/Art+on+the+Wave+-+Kunst+im+Wellenbad

Diese beiden Steine warten noch auf die Bearbeitung:


2. Weiters habe ich gerade die Einladungsflyer zu meiner Fotoausstellung „Who am I?“ von 20. September bis Ende Oktober gestaltet und gehe in Kürze in Druck.
(Vernissage am Freitag 20. September 2019, 19 Uhr)

Ich plane, Postkarten zu machen, die man dann bei der Vernissage ergattern kann.

Es freut mich sehr, dass mir die Büchereileiterin Birgit Ferstl wieder die Räumlichkeiten des Literaturcafés Gleisdorf (hinter der Bücherei, Eingang in der Passage) zur Verfügung stellen wird. Gerne erinnere ich mich an meine erste Ausstellung dort im vorigen September zurück. Seitdem habe ich viele tolle KünstlerkollegInnen kennengelernt und freue mich, dass daraus gemeinsame Projekte und Ausstellungen entstanden sind und hoffentlich noch entstehen werden.:-)

Ausgestellt sind die Fotos bis Ende Oktober 2019 und man kann diese zu den Öffnungszeiten der Bücherei „besichtigen“.

Ab August werdet Ihr meine Einladung erhalten. Infos zu den Fotoarbeiten findet ihr über diesen Link: https://varga-art.blog/aktuell-work-in-progress/


3. Der Kunstpark in St. Ruprecht/Raab entwickelt sich ebenso stetig weiter – hier Fotos des Parks aus der Luftperspektive und von meinen Dominosteinen, die neu eingefasst wurden.

Natürlich halte ich Euch weiterhin am Laufenden und wünsche Euch einen schönen Sommer!

Alles Liebe,

Eure Valerie

 

art, blog, Kunst

Mein Ausstellungstipp: Monika Lafer im MIR – Museum im Rathaus, Gleisdorf

IMG_6500 (2)Am 7.3.2019 besuchte ich die Vernissage meiner Freundin und Studienkollegin Monika Lafer im MIR – Museum im Rathaus mit dem Titel „Portrait“. Bis 23. März kann man hier das umfangreiche, künstlerische Werk der Gleisdorfer Malerin bewundern. Von Acrylbildern auf Leinwand, über Aquarelle und Zeichnungen bis hin zur aussagekräftigen Skulptur aus Weidenästen – es gibt viel zu sehen.

Das stimmungsvolle Ambiente des Museums, mit Kellergewölbe und geschickt eingesetztem Licht, bringt die farbenfrohen Werke der Künstlerin noch mehr zum Strahlen.IMG_6431 (2).JPG

Aber auch ihre humorvolle und sarkastische Seite bleibt einem als Besucher nicht verborgen – so gibt es zu jedem ausgestellten Werk eine kleine Geschichte, nachzulesen im aufliegenden Portfolio der Ausstellung.

Nach der Eröffnung durch Bgm. Christoph Stark enthüllte Monika Lafer drei Portraits von stadtbekannten Herren, die zunächst hinter, mit Comicfiguren bemalten, Tüchern verborgen waren. Jedes dieser Werke hob besondere Vorlieben der Personen hervor, welche man durch optische Ratespiele „entdecken“ konnte.

Hier noch ein paar Eindrücke des Abends – die Ausstellung ist bis 23. März 2019 an den Samstagen von 10-12 Uhr zu besichtigen. Definitiv einen Besuch wert!

Mehr Fotos unter: www.gleisdorf.at

 

Aber auch ich war in letzter Zeit nicht untätig, und arbeite an ein paar neuen Projekten, zu denen ihr in Kürze mehr erfahren werdet.

Nur soviel sei verraten: Ich arbeite aktuell an einer Fotografischen Serie zum Thema Literatur mit dem Titel: „Who am I“. Die Ergebnisse dieses Kunstprojektes werde ich vorraussichtlich im September 2019 präsentieren.

comingsoon.jpg

Also bis bald,

Eure Valerie

PS: Wenn ihr regelmäßig per Mail über neue Beiträge von „Mach-Art“ interessiert seid, bitte einfach unten auf FOLGEN klicken und E-Mail Adresse hinterlassen.

Vielen Dank! Freu mich, wenn ihr den Blog abonniert.

 

 

 

Kunst

Neues aus dem Rabenwald..

Liebe Kunstfreunde,

Als ich Anfang des Jahres erfuhr, dass der Steinhändler „Talcus“ in Stubenberg leider sein Geschäft geschlossen hat, machte ich mich auf die Suche nach Alternativen, um auch weiterhin mit Speckstein arbeiten zu können. Mein Weg führte mich zum Tagbergbau-Werk der Firma „Imerys Talc“ im Rabenwald bei Anger. Es war sehr spannend, den Ursprung „meiner“ Specksteine zu sehen und ausgerüstet mit Helm, Schutzbrille und Co. direkt vor Ort geeignetes Rohmaterial für meine Skulpturen auszusuchen.

Nun habe ich gerade die erste Skulptur aus Rabenwalder Speckstein fertiggestellt und bin überrascht, dass die Maserung doch so vielschichtig ist – im Rohzustand kann man das ja nur wage erahnen. Wieder ließ ich einen Teil des Bärenkopfes in den unbearbeiteten Teil des Steines auslaufen, es ergab sich hier eine sockelartige Wirkung, blickt man von links auf die Skulptur.

Hier ein paar Eindrücke des Arbeitsprozesses – Mai 2020:

Und so sieht er nun, frisch geölt aus. Interessant: Je nach Umgebung und Licht wirkt der Stein mal gräulich – gelb dann wieder sieht man seine Blaunuancen.
(Maße: ca. 30cm lang, 20 cm hoch, 15 cm tief)

Nebenbei habe ich auch mit neuen Tierskulpturen aus Ytong begonnen, die ich in Kürze vorstellen werde.

Last but not least bedanke ich mich sehr herzlich bei Hermine Arnold für den lieben Bericht den sie vor kurzem über mich und meine künstlerische Arbeit für die Zeitung „Woche“ verfasst hat – einfach aufs Bild klicken und lesen.

Valerie und ihre Varga-Art, von Hermine Arnold

Hermine wird nun übrigens wöchentlich Personenportraits aus der Region Weiz und Gleisdorf veröffentlichen, die Ihr auf der „Woche“-Seite und ihrer FB-Seite nachlesen könnt.

Alles Liebe und bis bald,

Eure Valerie

PS: Ich bin übrigens auch auf Instagram zu finden – einfach Bild anklicken und mehr entdecken:

Kunst

Dominoeffekt

Nach zweimonatiger Restaurierung steht meine überdimensionale Dominostein-Reihe „Dominoeffekt Vol. II; Der Absturz der Gesellschaft“ wieder im Kunstpark St. Ruprecht/Raab. Vor 1 Jahr wurde dieser von Wolfgang Neffe ins Leben gerufen und mit viel Elan, Herzblut und Begeisterung entwickelte er sich binnen kurzer Zeit zu einem Lieblingsplatz vieler Kunstliebhaber Anrainer und Ausflügler.

Der, in Form eines Peacezeichens angelegte Kunstpark bietet eine tolle Plattform für heimische Künstlerinnen und Künstler um Ihre Werke präsentieren zu können. Die Vielfalt der Beiträge und die Handwerkskunst, die dahintersteckt, begeistern mich jedes Mal wenn ich an diesem Ort bin. Auch die Flora wird dort gehegt und gepflegt und ist mit vielen, neu gepflanzten Bäumen und verschiedensten Blumen und Kräutern vielfältig und bunt gediehen.

Umso glücklicher bin ich, dass die Dominosteine nun wieder Teil dieses Ambiente sind und freue mich, so liebes und gutes Feedback zu erhalten.

Eine speziell von Wolfgang ausgeklügelte Unterkonsruktion soll verhindern, dass der größte Stein von Wind erneut umgerissen wird.

Jetzt hier mehr zu dem Skulpturenprojekt erfahren:

Auch unter dem Menüpunkt Skulpturen gibt es wieder ein neues Tier aus Speckstein zu entdecken. ☺️🐰

Also, bis bald und alles Liebe,

EURE VALERIE

art, blog, Kunst

Kunst vs. CORONA

Liebe Freunde meines Blogs, aufgrund der aktuellen Geschehnisse mache auch ich mir Gedanken darüber, wie dieses Kunst-Jahr wohl verlaufen wird.

Werden die geplanten Ausstellungen ab Frühling/Sommer stattfinden können, bringt es zur Zeit überhaupt etwas, Pläne zu schmieden?

Kann ich irgendwann die Projekte, die ich mir vorgenommen habe, umsetzen?

Fragen über Fragen, die durch unterschiedlichste mögliche Szenarien in meinem Kopf beantwortet werden aber zu nichts führen.

„Die Kraft der Natur“ 2020
Adlerstudien mit Kugelschreiber

Denn in die Zukunft kann man nicht schauen und dass meine Pläne nun durch diese Geschehnisse so durchkreuzt werden, lässt mich darüber nachdenken, was für ein Privileg es für unsere Gesellschaft war bzw. ist, Kunst und Kultur im Alltag genießen zu dürfen und sich frei überall bewegen zu können.

Sich mit Freunden, Kollegen und Familie bei Vernissagen zu treffen odere andere Events zu besuchen gehörte bis jetzt für einen Großteil von uns zum Leben dazu, es war selbstverständlich, sich abends mit lieben Menschen zu verabreden. Wie oft hab ich gejammert, keine Lust zu haben, noch dort und dahin zu müssen und hätte mich viel lieber am Sofa ausgestreckt.

Installation von Christian Strassegger, 13.3.2020 Kulturverein Pischelsdorf

Und jetzt, da ich quasi gezwungen bin, in der Freizeit daheim zu verweilen und endlich Zeit für Dinge hätte wovon ich zuvor geglaubt hatte, nie dazu zu kommen, fühlt sich Alles plötzlich so beengend an. Meine Aufbruchstimmung, die ich seit Anfang des Jahres verspürt habe, scheint nun blockiert. Die Angst sitzt mir im Nacken, verbreitet von Medien und Umfeld. Aber nicht die Furcht um die Gesundheit ist vordergründig, sondern davor, mir vielleicht endlich selbst begegnen zu müssen – oder mich in dieser Ausnahmesituation ganz zu verlieren. Was, wenn Elan und Muße untertauchen, sich mit dem bisherigen Leben auch die Kreativität verabschiedet?

Nein, diese Gedanken schiebe ich weit weg, versuche im Hier und Jetzt zu leben und mich auf das zu fokussieren, was ich im Moment bewegen kann.

Schließlich und endlich bin ich dankbar dafür, ein Dach über dem Kopf zu haben und meine Arbeit ausführen zu dürfen, ein gewisses Maß an Rückhalt und Sicherheit zu haben. Privilegien die keine Selbstverständlichkeit sind und die Situation erleichtern.

Ich denke als Künstler sind wir nun aufgerufen, unsere kreative Energie ins Schaffen zu stecken, die Geschehnisse auf der Erde zu reflektieren und in unsere Werke einfließen zu lassen. Um dann, wenn wir uns irgendwann von dieser Situation erholt haben, gemeinsam voll Energie die, für unsere Gesellschaft so wichtige, Kunst und Kultur wieder aufleben zu lassen!

Hasenskulptur aus Speckstein, in Arbeit

Also, ich freue mich auf Eure Kommentare und Berichte und hoffe , Euch bald neue Werke vorstellen zu können. Ichwünsche Euch alles erdenklich Gute. Eure Valerie

Kunst

Neues Jahr, neue Projekte!

Hallo Ihr Lieben!

Nun ist es ja schon wieder Februar geworden und Ihr habt eine Zeit lang nix von mir gehört!

Bin nun aber wieder aus dem künstlerischen Winterschlaf erwacht und starte wieder motiviert in die neue Kunstsaison!

Geplant habe ich zum einen ein neues Fotoprojekt zum Thema Literatur- und Kunst Förderung, zu dem Ihr in Kürze mehr erfahren werdet.

Zum anderen habe ich wieder eine neue Tierskulptur fertig gestellt, die der ein oder andere von Euch ja schon in der Entstehungsphase auf Facebook gesehen hat. Hier aber nun Bilder des fertigen Löwen:

Maße: 20 cm Länge x ca. 15 cm Höhen graumelierter Speckstein aus dem Rabenwald bei Stubenberg, Firma Talcus

Und hier ein paar Bilder von der Entstehungsphase:

In der Abschleifphase.. 😉

Und ganz zu Beginn..

Zwei unbearbeitete Steine warten noch auf die Bearbeitung und ich bin gespannt welche Tiere sich darin verbergen!

Also, ich freu mich wenn Ihr weiterhin meinen Blog verfolgt und auf das Jahr 2020 mit neuen Herausforderungen!

Bis bald, Eure Valerie

Kunst

Kunst vor Weihnachten..

Gestern, am Freitag den 13.12. war es endlich soweit!

Hermine Arnold, Lyrikerin aus Wollsdorf präsentierte im Literaturcafé der Stadtbücherei Gleisdorf ihren Debüt-Gedichtband „Schmerz:verdichtet. Ein musikalisch-literarischer Fluchtversuch“.

Die Autorin las aus jedem der drei Kapitel „Schmerz“, „Hoffnung“ und „Humor“ einzelne Gedichte vor und führte gemeinsam mit ihrem Mann auch den „Steirarap“ live vor. Wir durften unter anderem auch den Kompositionen von Prof. Franz Zebinger zum Gedicht „Die Zeit“ lauschen.

Auch Anita Keiper vom Keiper Verlag war zu Gast und fand schöne und berührende Worte zur Entstehung dieses Buches.

Ich hatte meine Illustrationen fürs Cover und die 5 vertonen Gedichte mit im Gepäck und sprach über deren Entstehung und meine Intention dahinter.

Das Buch, erschienen im Keiper Verlag, ist nun auch in der Buchhandlung Plautz in Gleisdorf erhältlich sowie bei der Autorin persönlich: http://www.nedi.at

Hier noch ein paar Fotos vom Abend:

Die druckfrischen Bücher wurden im Anschluss auch signiert

Hier sprechen Hermine und ich gerade über die beiden Illustrationen zu „Wenn ich geh“ und „die Zeit“

Entwurf für „Burnout“ und Fotomontage „Türkis“ zum „Steirarap“

Cover und Rückseite sowie der Entwurf zu „Und es wird Weihnacht“

Hermine Arnold in Aktion

V. L. N. R.: Ich mit Anita Keiper (Verlagsleitung Keiper Verlag Graz), Autorin Hermine Arnold, Komponist Prof. Franz Zebinger und Birgit Ferstl von der Bücherei

Es war ein toller Abend mit vielen guten Gesprächen, köstlichem Wein vom Buschenschank Maurer und natürlich Weihnachtskeksen.

Ich bin dankbar für die tolle Erfahrung, bei diesem Herzensprojekt von Hermine Arnold mitwirken zu dürfen. Ich freue mich auf die weitere gemeinsame Zeit🙂

Ich wünsche Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Alles Liebe,

Eure Valerie

Kunst

Künstlerlounge und mehr…

Hallo ihr lieben Kunstfreunde,

am 8.11. fand die Künstlerlounge im Autohaus Fritz im Rahmen der Einkaufsnacht Gleisdorf statt. Es war ein rundum gelungener Abend voll toller Eindrücke, Gespräche, guter Musik und auch kulinarisch wurden wir verwöhnt!

Vielen Dank an alle die dabei waren und mich in meinem „Eck“ besucht haben! Sehr gefreut hab ich mich, dass der Affenkopf, vorne im Bild zu sehen, noch knapp vor der Ausstellung fertig wurde. 🙂

Hier ein paar Fotos:

Außerdem lade ich Euch sehr herzlich zur Buchpräsentation von Hermine Arnolds Debüt-Gedichtband: „[Schmerz verdichtet] – Ein musikalisch-literarischer Fluchtversuch“, erschienen im Keiper Verlag Graz, ein. Zu sehen gibt es auch ein paar Originale Illustrationen, welche ich für das Buch gefertigt habe:

Wann? Freitag, der 13.12.2019 um 19 Uhr

Wo? Im Literaturcafé Gleisdorf, Bücherei Gleisdorf

Eintritt frei. Für Speis und Trank ist gesorgt. Auch Musik wird es geben.

Mehr Infos unter: https://www.gleisdorf.at/veranstaltung/300252/[Schmerzverdichtet]+-+Ein+musikalisch-literarischer+Fluchtversuch?pos=26241&fbclid=IwAR0LG1HV0J0jbptK8_9EwgbcX5f0Cd6gsiCo3pm0X18Hov4C2ERnuUVE4sU

Also, bis hoffentlich bald,

Eure Valerie

Kunst

Morgen ist es soweit! Meine Vernissage im Literaturcafé Gleisdorf

Ich kanns kaum glauben – morgen ist die Ausstellungseröffnung meines Kunstprojektes „Who am I?“ im Literaturcafé Gleisdorf (Passage neben der Bücherei Gleisdorf)!

Ab 19 Uhr lade ich Euch herzlich dazu ein, mehr über meine Fotoserie zu erfahren, gute Gespräche zu führen und einen entspannten Abend in guter Atmosphäre zu verbringen.

Seit Februar diesen Jahres arbeite ich nun schon an der Umsetzung dieser Fotostrecke und heute, nachdem ich den Ausstellungsraum für morgen gestaltet hatte, wurde mir erst richtig bewusst, wie sehr mir dieses Projekt doch am Herzen liegt!

Hier zwei der ersten Probeaufnahmen zur Idee:

vali1favorit.jpg

Den Kern meiner Arbeit in der Buchhandlung Plautz mit meiner Leidenschaft, der Kunst verbinden zu können und gleichzeitig noch so viele Menschen als Modelle für mein Projekt zu gewinnen, die sich dem hohen Wert von Literatur, Kunst und Kultur für unsere Gesellschaft bewusst sind und für diese Sache mit Ihrem Portrait einstehen, find ich großartig! Vielen Dank an alle, die auf Anhieb von der Idee angetan waren und  mitgemacht haben!

Ich freu mich sehr auf Morgen und hoffe, dass ich Euch an diesem Abend begrüßen darf!
Alles Liebe,

Eure Valerie

Kunst

Der Herbst kann kommen!

Hallo ihr Lieben,

Nachdem ich den Sommer über an meinen beiden Projekten, zum einen der Fotoserie „Who am I?“ und zum anderen den Steinskulpturen, gearbeitet habe, starte ich nun voll Energie in den Ausstellungsherbst 2019.

Morgen findet das Literaturfest „Literatur – was sonst!“ bei Helga Plautz in Gleisdorf statt, zu der namhafte Schriftsteller, Schauspieler und Musiker eingeladen sind – und meine Wenigkeit darf eine Auswahl der Fotografien meines Projektes zeigen. Ich freu mich schon sehr darauf und bin gespannt, was der Tag so bringt!

Zwei Tage später, also am Sonntag, 8.9. gehts gleich weiter mit der Gruppenausstellung im Wellenbad Gleisdorf: „Art on the wave“ zeigt Werke von 10 Künstlern aus verschiedenen Kunstsparten wie Objektkunst, Malerei, Bodypainting und Fotografie. Ich werde meine Speckstein-Tierskulpturen ausstellen – diese werden auf besonderen „Sockeln“ präsentiert.

Mehr zur Ausstellung unter: https://www.gleisdorf.at/veranstaltung/276878/Art+on+the+Wave+-+Kunst+im+Wellenbad

Vielen Dank an Rebekka Hackl für die Organisation und tolle Idee!

Art on the Wave

Am 20. September wird es dann so richtig spannend für mich – meine Vernissage zu „Who am I?“ findet im Literaturcafé Gleisdorf statt.

horst.jpg

Ich lade Euch sehr herzlich dazu ein und freu mich sehr auf den Kunstherbst!

Wie manche vielleicht wissen, schreib ich auch gerne Gedichte – eines davon hab ich im Frühjahr bei einem deutschen Lyrikpreis eingereicht. Nun hat mir die „Bibliothek deutschsprachiger Gedichte“ einen Brief gesendet und mir mitgeteilt, dass mein Werk in deren Anthologie gedruckt wird. Wie aufregend! Meine erste Veröffentlichung in einem Buch! Mehr dazu in Kürze!

Also, ich freu mich, Euch bald bei einer dieser tollen Kunstveranstaltungen zu treffen –

Alles Liebe,

Eure Valerie